Einer der bedeutungsvollsten Momente im Leben

Herzlich willkommen auf meiner Website!

Mein Name ist Jan von Wille und ich bin ausgebildeter Redner und freier Theologe. Immer wieder aufs Neue freue ich mich, so unterschiedlichen Brautpaaren zu begegnen und die unterschiedlichsten Geschichten zu hören. Das erste Kennenlernen, der erste Kuss oder eben der erste Korb, der Hochzeitsantrag… Jede Beziehung hat ihre eigene, ganz persönliche Geschichte und genau das sollte sich in der Freien Trauung widerspiegeln. Keine Phrasen, sondern Inhalte. Kein Kitsch, sondern eine Romantik, die auch in der Realität existieren kann.
Vielleicht möchtet Ihr nach einigen Jahren Euer Eheversprechen mit einer Zeremonie erneuern. Oder durch ein ganz persönliches Kunstwerk zum Ausdruck bringen…
Schaut Euch in meinen Angeboten um:
In unserem Team arbeiten wir blendend zusammen!
Ich freue mich auf ein kostenloses Erstgespräch, bei dem ich Euch gerne umfassened berate – mit einem ausgeprägtem Sinn für Details und Zusammenhänge, damit Eure Feier eine rundum stimmige Gesamtkomposition wird.

Jan von Wille

Unterschrift Jan von Wille

Speaker of excellence

Jan ist jemand, dem man das landläufige „Kirchentum“ nicht anmerkt. Mit seiner entspannten, und gleichzeitig sehr „würdigen“ Art hat er selbst die weniger religiösen Gäste auf unserer Hochzeit (nicht zuletzt durch seinen Humor) überzeugt. Wir sind sehr froh, dass wir Ihn für unsere Trauung bekommen konnten. Vielen Dank und liebe Grüße!

Birgit und Martin

Ulm

Jan von Wille ist einer der lockersten und glaubwürdigsten Vertretern der Kirche, die wir bis jetzt kennen gelernt haben. Er hat es geschafft, unserer Feier einen sehr würdigen Rahmen zu geben, ohne „klerikal“ zu wirken. Das war uns besonders wichtig, da wir viele Freunde haben, die keinen Bezug mehr zur Amtskirche haben. Immer wieder werden wir auf unsere einfallsreiche, kreative und dennoch besinnliche Trauung angesprochen. Wir hätten uns keinen besseren Start in unsere Ehe vorstellen können!

Markus und Tina

Zweibrücken

Das Team

Annette Dilger

Annette Dilger

Hochzeitsrednerin

Mein Name ist Annette Dilger. Ich bin verheiratet, habe drei erwachsene Kinder und bin ausgebildete Hochzeitsrednerin. Nach meinem überkonfessionellen Theologiestudium war ich viele Jahre Mitglied einer Musikgruppe, die durch Europa gereist ist und neben Konzerten auch Hochzeiten gestaltet hat. Später gab ich auch Unterricht in Gesang und Querflöte.

Mir gefällt bei meiner Arbeit als Hochzeitsrednerin, viele wunderbare und interessante Menschen kennenzlernen und sie in diesem wichtigen Lebensabschnitt zu begleiten. Und dann natürlich ihren „schönsten Tag“ zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen.

Sebnem Balli

Sebnem Balli

Hochzeitsrednerin

Mein Name ist Sebnem Balli und ich habe meine ersten Erfahrungen als Hochzeitsrednerin auf Maui, Hawai’i gemacht. Seit dem bin ich vom Hochzeitsfieber angesteckt, habe eine Ausbildung zur Hochzeitsrednerin gemacht und bin im erweiterten Rhein-Mainz-Gebiet aktiv. Gemeinsam mit Euch gestalte ich Eure einzigartige und individuelle Trauung.

Mich begeistert bei meiner Arbeit die Möglichkeit, eine ganz individuelle Hochzeitsfeier zu gestalten, die eure einzigartige Persönlichkeit widerspiegelt. Ich freue mich, euch kennenzulernen und euer unverwechselbares „JA-Wort“ zu gestalten.  Dafür ist mir kein Weg zu weit, denn nur euer Tag zählt.

Volker Abel

Volker Abel

Hochzeitsredner

Mein Name ist Volker Abel und ich wohne mit meiner Traumfrau und unseren drei kernigen Söhnen im Rhein-Main Gebiet. Meine erste Hochzeitsrede hielt ich 1999. Seitdem habe ich viele Reden zu unterschiedlichen Anlässen gehalten. Einige Jahre arbeitete ich in Asien und konnte dort Feiern in einem ganz anderen Kulturkreis erleben. In den letzten Jahren sind mir Menschen mit ihren individuellen Lebensgeschichten immer wichtiger geworden. Gemäß meinem Motto „mit-Zuversicht“, möchte ich ermutigen neue Schritte zu wagen.

Ich würde mich freuen Euch kennen zu lernen und an Eurem romantischen Tag für Euch eine traumhafte Hochzeitszeremonie zu gestalten! Everything ist better … together!

www.mit-zuversicht.de

Chiara von Wille

Chiara von Wille

Hochzeitsfotographie

Mein Name ist Chiara von Wille und ich bin 19 Jahre alt. Schon ganz früh habe ich mich für Fotografie und Kunst interessiert. Mit 13 Jahren habe ich mir meine erste Spiegelreflexkamera gekauft und begeistere mich seitdem für Hochzeitsfotografie. Mit meinem Vater gehe ich oft zusammen auf die Hochzeitsfeiern und fange die wertvollen Momente für das Brautpaar ein. Zur Zeit besuche ich eine Fachhochschule für Design und visuelle Kommunikation.

Wenn Euch meine Fotografie gefällt und Ihr mich kennenlernen wollt, dann ruft mich einfach an, sendet mir eine Email oder schreibt mir direkt über Kontakt.

Zur Orientierung schaut Euch auch gern meine Bewertungen auf Google an.

Bewertungen Hochzeitsreden

 

 

Hochzeitsredner

Ich gestalte für Sie eine individuelle, einzigartige und kreative Hochzeitszeremonie. Weitere Infos: www.Hochzeitstredner-mainz-wiesbaden.de
Hochzeitsredner
HochzeitsrednerFreitag, Mai 18th, 2018 at 6:00pm
Selbstexperiment
Durch „Zulassen" Leid reduzieren

Jedes Leid, das wir fühlen, resultiert aus dem Widerstand gegen die Dinge, die wir nicht ändern können. Ich unterscheide hier bewusst „Leiden“ und „Schmerzen“.

Leiden kommt immer dann, wenn du dich dem widersetzt, was du nicht ändern kannst.

Statt weiterer theoretischer Einsichten lade ich dich nun zu einem Selbstexperiment ein.

Zulassen ganz konkret:

Für 7 Tage beschwere dich nicht, meckere nicht. Sage Ja zu dem, was ist.

Bleibe leicht, beklage dich nicht. Lasse es einfach mal zu!

7 Tage lang nimm alles an wie es ist, ohne zu nörgeln, zu lamentieren, ohne innerlich dagegen zu gehen.

Selbst wenn dir und deinem Körper etwas nicht so gut tun sollte… das Wetter, das Essen, der Lärm, die Stimmung… Das ist nicht so schlimm, wie sich ständig zu beklagen. Damit tust du dir viel mehr an.

Nimm die kleinen Dinge an, wie sie sind und sage innerlich „JA“. Lasse es zu und versuche danach selbst zu reflektieren wie sich deine Einstellung auf deine Gefühle auswirkt.
Hochzeitsredner
HochzeitsrednerDonnerstag, Mai 17th, 2018 at 8:00pm
Kleiner Einblick hinter die Kulisse:
Eine weitere Meditation für "Inside Out" wird aufgenommen.

Sei dabei:
https://goo.gl/gvRH9F
Hochzeitsredner
HochzeitsrednerDonnerstag, Mai 17th, 2018 at 6:00pm
Warum fällt es uns so sehr schwer, uns das Glücklich-Sein zu erlauben / zuzulassen?

Es macht alte Wunden sichtbar.

Etwas zu bekommen, was uns glücklich macht, kann Traurigkeit auslösen. Warum? Weil es uns daran erinnert, wie lange wir es nicht hatten. Daran, dass wir es zum Beispiel von unseren Eltern nicht bekommen haben. Die Liebe heute erinnert uns an die fehlende Liebe von gestern.

Im Buch Humans of New York berichtet ein Mann von der prägendsten Erfahrung seines Lebens. Sein Vater sagte ihm, er solle auf eine Kommode klettern. Er tat es. Dann sagte der Vater, er solle seine Augen schließen. Er tat es. „Jetzt vertraue mir und spring runter, Sohn, ich fange Dich“. Der Sohn tat es. Und knallte hart auf den Boden. Der Vater: „Siehst Du, das musst Du lernen: Vertraue niemandem im Leben.“

Man kann sich leicht vorstellen, dass dieser Mann sich auch heute noch schwer fallen lassen kann, und wenn er es schafft, zumindest diese Erfahrung wieder in seine Erinnerung ruft.
Nur können wir den Schmerz nicht betäuben, ohne dabei auch die Freude zu kastrieren.

Gerne kannst du ein Teil unserer Meditationsgruppe werden:
https://goo.gl/1xeXLN
Hochzeitsredner
HochzeitsrednerMittwoch, Mai 16th, 2018 at 7:00pm
Gelassenheit durch Meditationen genießen, ohne "Extra-Zeit".
Hört sich gut an?

Erfahre mehr:
Online- Kurs "Pure Präsenz"
https://goo.gl/bKhqkA
Hochzeitsredner
HochzeitsrednerMittwoch, Mai 16th, 2018 at 6:00pm
Warum fällt es uns so sehr schwer, uns das Glücklich-Sein zu erlauben / zuzulassen?
Es fordert unsere Schutzmechanismen heraus.

Unsere Schutzmechanismen sind wie ein Panzer, von uns aufgebaut, um einen bestimmten Schmerz nicht mehr erleben zu müssen.
Die meisten dieser Mechanismen erschaffen wir in unserer frühen Umgebung, um uns anzupassen. Wenn wir dann älter werden, sind sie noch immer am Werk. Obwohl sie inzwischen nur noch schlecht an die Realität angepasst sind. Schließlich hätten wir als Erwachsene wir ganz andere Möglichkeiten, mit Erfahrungen und Gefühlen umzugehen. Trotzdem tun wir uns noch immer schwer, im Mittelpunkt zu stehen, oder dass uns jemand zu nah kommt.
Glück zu empfinden heißt, dass wir die Schutzpanzer ablegen müssen (die Sonnenstrahlen kommen sonst nicht durch). Nicht leicht.

Zusammen mit unserer Meditationsgruppe neue Wege und Quellen finden :
https://goo.gl/QSr1bP